Remsursprung

Das Naturschutzgebiet am eigentlichen Remsursprung liegt südlich von Essingen in Richtung des Ortsteils Lauterburg. Ein verträumter, neu hergerichteter Spazier- und Wanderweg führt dorthin.

Am Rems-Ursprung, beginnt alles. Sozusagen der „Urknall“ des ganzen Remstals. Der spielt sich – der Legende nach – aber ganz leise und herzergreifend ab:

Die Felsbrocken, die dort an der Remsquelle als „Hingucker“ hingestellt wurden, sind sehr hintersinnig. Es handelt sich um „Quellwächter“, resultierend aus der uralten Überlieferung der Geschichte der Remstalnixe.

Die offenbar unwiderstehlich schöne und zauberhafte  Frauengestalt soll in diesem Berg für immer und ewig gefangen sein. Sie soll einst gegen das Gebot verstoßen haben, keinesfalls mit einem Menschen Kontakt zu suchen. Doch eines Tages suchte an diesem mystischen Ort ein schöner Jüngling Erfrischung. Es muss die (verbotene) Liebe auf den ersten Blick gewesen sein. Die tragischen Folgen: Die Nixe wurde zur Strafe in den felsigen Albtrauf verbannt. Bei dem Quellwasser, das an dieser Stelle zur jungen Rems wird, soll es sich der Sage nach um die traurigen, dennoch unendlich liebestreuen Tränen der Remstalnixe handeln.

Bewertung des Schauortes