Hagbergturm

Welch zauberhafte Umgebung die Gemeinde Gschwend umgibt, das zeigt die Aussicht vom Hagbergturm. Wer erst einmal hier steht und den Blick weit über die Schwäbisch-Fränkischen Waldberge, den Welzheimer Wald und die Schwäbische Alb schweifen lässt, der verspürt unweigerlich große Lust, sofort loszuwandern. Der Mühlenwanderweg ist nicht weit davon entfernt. Ebenso das Horlacher Heimatmuseum. Zudem verläuft südlich des Turmes der Main-Neckar-Rhein-Weg.

Wer den Hagberg mit dem Auto anfährt, der fährt von Gschwend kommend in Richtung Welzheim und biegt beim Haghof ab; Parkplätze gibt es rund 500 Meter vor dem Hagbergturm. Wer hier hoch hinaus will, dem empfiehlt sich ein Besuch an Sonn- und Feiertagen. Dann kann – beginnend am Ostersonntag – der Turm bestiegen werden. Möglich ist dies auch an allen anderen Tagen, ein Schild verweist darauf, dass der benötigte Schlüssel im 300 Meter entfernt gelegenen Weiler Wasserhof geholt werden kann.

Der Hagbergturm ist einer von 29 Aussichtstürmen des Schwäbischen Albvereins. Hat er geöffnet, findet auch eine Bewirtung mit kleinen Mahlzeiten (u.a. Brot mit Griebenschmalz und Hagbergwurst) statt.

Bewertung des Schauortes