Kirneck Dorfbrunnen

Der Brunnen in Kirneck in der Kornstraße war nach dem Krieg die einzige Wasserstelle für Mensch und Tier. Doch nach und nach versiegte die Quelle und der Brunnen verschwand. Die Brache vor dem benachbarten Haus war sicher keine sehenswerte Stelle mehr und gab auch den Anstoß für eine Veränderung – im Zuge der Remstal Gartenschau.

So entstand jetzt ein Brunnen mit einem Trog, aus dem zwar Frischwasser kommt, das aber nicht als Trinkwasser benutzt werden darf, weil es in den Trog rein- und wieder rausfließt. Am Brunnen stehen noch zwei Ruhebänke, die auch als Buswartebereich genutzt werden können. Nach Norden hin ist der Platz durch eine geschnittene Hainbuchhecke begrenzt. Flankiert wird der Brunnen durch die Bepflanzung von bodendeckenden Gehölzern.

Bewertung des Schauortes