Augustinuskirche

Die Augustinuskirche ist ein barockes Schmuckstück. Sie war ursprünglich Teil des Klosters des Augustinerordens, der sich hier 1285 niedeließ. 1806 wurde sie evangelische Garnisonskirche, ab 1820 dann evangelische Stadtkirche.

Der reiche Barockschmuck trägt die Handschrift von Stadtbaumeister Johann Michael Keller, der diesen Stil im 18. Jahrhundert vielerorts in Gmünd bei Sakral-, Verwaltungs- und auch Handelsgebäuden umsetzte.

Bewertung des Schauortes