Blühender Stadtrundgang

Zur Remstal Gartenschau 2019 hat die Stadt Schwäbisch Gmünd das anlässlich der Landesgartenschau 2014 entstandene „Grüne Band“ entlang des Josefsbaches zu einem Blühenden Stadtrundgang verlängert.

Auf dieser Rundtour erschließen sich dem Spaziergänger die zahlreichen Themengärten und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt. Wer den gesamten Reichtum der internationalen Gartenlandschaft und der historischen Gmünder Baukultur auskosten will, der sollte sich mindestens einen halben Tag Zeit nehmen. Es gibt für eine Pause zwischendurch auch reichlich Einkehrmöglichkeiten.

Stationen Blühender Stadtrundgang

Der Blühende Stadtrundgang führt als Rundweg vom Bahnhof durch den Stadtgarten, am Josefsbach entlang zum Aussichtsberg Zeiselberg, in die historische Altstadt und über das Spital zurück zum Ausgangspunkt.

Wegbeschreibung Blühender Stadtrundgang

Der Blühende Stadtrundgang beginnt am Bahnhof mit dem Bereich Remspark. Moderner Baukontrast zum historischen Stadtgarten-Park ist dort neben dem Forum Gold und Silber das frühere Bundespost-Fernmeldezentrum, heute als Gründerzentrum „in:it co-working lab“ die Heimat zahlreicher Start-up-Unternehmen.

Der Fünfknopfturm zeugt auf dem weiteren Weg als schönster von einstmals 26 Wehrtürmen entlang des Stadtmauerrings von der Geschichte der wehrhaften Freien Reichsstadt.

Der Blühende Stadtrundgang führt im weiteren Verlauf am Josefsbach entlang. An der Waldstetter Brücke mit Torhäusle endet der „Graben“. Dort lohnt sich der Blick auf die mittelalterliche Basis des Unterbaus dieser Brücke, die viele Jahrhunderte überdauert hat. Am Torhäusle öffnet sich auch der Blick auf den Sebaldplatz mit seinen Maurischen Gärten.

Höhepunkt des Blühenden Stadtrundgangs ist unzweifelhaft der Zeiselberg. Von dort führt die Rundtour weiter zum Königsturm. Gleich angrenzend befindet sich das Domus Judaeorum im historischen jüdischen Viertel Gmünds. Wenige Schritte davon entfernt am mittelalterlichen Fachwerkgebäude Kornhaus (einst Vorratsspeicher) befindet sich mit dem Landfrauengarten einer der schönsten – und obendrein eintrittsfreien – Erlebnisgärten. Vorbei am Fabrikmuseum Silberwarenmanufaktur Ott-Pauser beginnt mit dem Marktplatz das Herz der Stauferstadt.

Am unteren Marktplatz befindet sich der Spitalhof. Der Gebäudekomplex zeugt von einer schier unglaublichen Kontinuität der christlich geprägten Nächstenhilfe für Notleidende, Kranke und Pflegebedürftige. Mit einem Gang durch das frühere Gerberviertel Ledergasse endet der Blühende Stadtrundgang wieder im Remspark und damit auch in der Nähe des Bahnhofs.

Vom nahen Berghang grüßt dort der St. Salvator. Die einzigartige, uralte Wallfahrtsstätte mit ihren Felsenkapellen ist Höhepunkt des zweiten Stadtrundgangs zur Remstal Gartenschau: Via Sacra Gamundia.

Karte Blühender Stadtrundgang


Blühender Stadtrundgang bei komoot: komoot.de/tour/53169000

Bewertung des Schauortes